Earl und Vin Diesel von Gugi´s Kate
Earl und Vin Diesel von Gugi´s Kate

09.10.2014 - JP/R DRC in Weeze / Kevelear

In der Früh ging es auf in Richtung Weeze / Kevelear wo die JP/R stattfand.

Zuerst wurden die Startnummern verteilt und die Papiere sortiert und durchgegangen und dann konnte es anfangen. Es wurde mit Blasmusik, die weitere Arbeit angestimmt. Fast hätte es auch Earl geschafft die Tonlage zu halten (grins).

Zur ersten Aufgabe ging es zur Wassermarkierung.

Schuß fiel - Ente flog. Earl zur Ente hin kam zurück, sehr gut.

Ein Stück weiter gefahren, es ging tief in ein Waldgebiet rein. Nächste Aufgabe Frei verloren Suche.

Das Gebiet muss ich wohl sagen hatte uns ein bisschen erschrocken. Hoher Fahrn, dicke Brombeeren wirklich schwer. Zwar langsam aber bedacht brachte Earl mir zuerst seine Lieblinge die Enten und dann die zwei Kaninchen.

Danach folgte die Aufgabe Merkapport im Feld. Schuß fiel Ente fiel. Earl blieb ruhig sitzen. Nach dem Antippen der Richterin konnte ich ihn schicken. Punktgenau nahm er die Ente auf, liebäugelte mit den Helfern aber kam dann nach Prima sofort schnell zurück und gab mir die Ente sitzend aus.

Bei der Gehorsamsaufgabe Schußfestigkeit, da muss ich wohl noch das zurückkommen besser trainieren. 

Letzte Aufgabe war die Schleppe. Earl musste ein langes Stück am Wasser vorbei und dann ging es links ab. Das erste Stück nahm er zwar nicht direkt auf der Linie aber zog sich dann doch wieder rein und ging links ab. War wohl auch am Kaninchen jedoch kam er ohne zurück. Erst einmal wusste ich nicht was los war. Richter besprachen sich, festgestellt wurde das wir noch ein genügend bekamen für diese Aufgabe, da Earl am Kaninchen war. Und es steht im Regelwerk, der Hund muss es nicht bringen. Das war unser Glück.

Bestanden haben wir die JP/R mit 201 Punkten und wir sind sehr stolz auf den fast 2 Jahre alten Earl.

09.08.2014 + 10.08.2014 SRA LCD in Stolberg

Samstag Mittag ging es los Richtung Stolberg zur NIGHT SHOW. Es hieß diesmal wir bleiben übernacht und schlafen im Zelt da es ja am nächsten Tag weiter ging.

 

Zur Night Show alles aufgebaut und im Zelt eingezogen konnte es nun bei tollem Wetter, tollen Menschen, tollen Hunden und tollen Veranstaltern losgehen.

Ein großen dank an die Sonderleitung Simone Wegner. Wir waren das zweite Mal bei euch in Stolberg und ich muss sagen es war wieder einmal toll bei euch.

 

Earl mit 20 Monaten in der sehr gut und stark besetzten Zwischenklasse erhielt von Richter Maurice Givan (GB)

ohne Plazierung ein V mit einer tollen Beurteilung.

 

Am Sonntag morgen ging es dann weiter. Das Wetter hielt sich zum Glück solange bis die Rüden fertig gerichtet wurden, so wurd man auf dem Platz nicht nass.

 

Gerichtet wurde an diesem Tag von Richterin Marion Hopkinson (Rocheby, GB)

Earl erhielt wieder in der sehr gut und stark besetzten Zwischenklasse ein V ohne Plazierung aber mit einer tollen Beurteilung.

 

Wir gehen glücklich und entspannt nach Hause und wir sehen uns wieder in Paderborn!

11.05.2014 - SRA LCD in Alpen

Heute ging es in unserem neuem Labbimobil ab in Richtung Alpen. Dicke Wolken hingen am Himmel, die auch teilweise Regen runter brachten und ein schöner Wind zog den ganzen Tag über das Gelände.

Wir starteten heute das letzte Mal in der Jugendklasse. Wir gingen in den Ring mit tollen Hunden. Man sah aber es war nicht Earls bester Tag. Aber wir haben alles versucht. Nach Hause gingen wir mit einem guten SG. Und unsere Erfahrung mit schwierigen Wetterbedingungen umzugehen ist erweitert.

 

Wir möchten uns beim ganzen GUGI'S KATE Team bedanken, für die ganze Organisation während des Tages der Ausstellung. 

22.03.2014 - SRA LCD in Neustadt

 

In einem netten Gasthaus namens „Asche“, fand heute die SRA in Neustadt statt. Anliegend befand sich ein netter Park mitten in einem Dorf, richtig idyllisch.

 

Mit dabei an diesem herrlichen Tag, waren Nicole, Athos und Zeus.

 

 


Wir starteten mit 9 weiteren Rüden in der Jugendklasse. Earl war der zweit älteste im Ring, was aber wie wir wissen nichts zu bedeuten hat. Zunächst hieß es in der ersten Gruppe nerven zu bewahren und vielleicht noch ein zweites Mal in den Ring gerufen werden, das war unser Ziel. Es hat uns wohl jemand gehört. Wir kamen zum zweiten Mal in den Ring, erste Anspannungen sind uns von den Schultern gefallen. Nach der Runde mit insgesamt 8 Rüden, blieben wir unter den letzten Vieren im Ring jedoch wusste keiner von uns welche Platzierung auf uns wartete.

Erst als uns die Richterin Yvonne Jaussi (CH) an die Schulter tippte, ich einen Blick auf die Schilder mit den Platzierungen schaute, wurde mir bewusst, es ist ein V2 geworden. Ja, wir haben gejubelt. Als Bonbon kam noch eine Res. Anw. Dt. Jugend CH LCD res. CAC Jugend  oben drauf.

15.+16.03.2014 - Dummyseminar mit Karel von Loo

 

Ein Semiar Wochenende anders als erwartet! 

Denn eigentlich bin ich nur als Babysitter und Fotographin mit Nicole, Athos, Zeus und Earl mit nach Hückelhoven gefahren. Doch es sind Teilnehmer ausgefallen und so wurde für Earl und mich ein Platz frei. Nach kurzem zögern, habe ich doch diese einmalige Chance für uns wahrgenommen. Und ich muss sagen, dass alles war eine tolle Erfahrung.

 


 

Tag "Eins":

 

Dieser bestand aus Basics = Einweisen, Memories, Fußarbeit, Voran, Markierungen und der Suche. Auf einer freien Rinderkoppel mit sehr hohem Gras und sehr alten Bäumen fand der Tag statt.

Die Gruppe bestand aus 8 Teams. Jedes Team wurde von Karel von Loo genau da abgeholt, wo es leistungstechnisch stand.

Mir war klar, dass Earl (16 Monate) bei weitem nicht die Leistung eines  2 - 3,5 Jähriger abrufen konnte. Trotzdem war ich sprachlos und stolz, was er erreicht hat. Durch Wochenlanger Zwanspause, durch eine Verletzung an der Pfote, konnte ich bis dahin Earls Leistungsstand nicht einschätzen, oder beurteilen. Daher war es für mich sehr schön zu sehen, mit wieviel Freude und Arbeitswillen Earl an diesen Tagen, die Dummyarbeit umgesetzt hat.

 

 

 

Tag "Zwei":

 

An diesem Tag wurde Wasserarbeit ganz groß geschrieben.

Das Earl Wasser sehr gut annehmen wird, war mir auf einer Art klar, doch das Dummy von der anderen Uferseite apportieren, stellte uns das Problem. Er schwam sehr gut bis zur gegenüberliegenden Uferseite, dort war das Ufer so sehr bewachsen, dass er verunsichert wurde und zurück schwamm. Karel von Loo warf ihm ein weiteres Dummy zu, dieses brachte Earl mit großer Freude. Das werden wir weiterhin trainieren.

Eine weitere Aufgabe bestand darin ein Dummy über Geländewechsel zu apportieren. Schwierigkeit war, ein Bachlauf mit sehr steilen Abgang und Aufgang. Earl nahm diese Aufgabe sehr gut an, was mir sehr viel Freude bereitete.

 

Nach der Mittagspause ging es auf Rinderkoppel weiter.

Earl lernte zum ersten Mal einen Zaun kennen, über den er auch noch drüber springen sollte. Mit mir zusammen gelang es ihm.

Beim nächsten mal schaffen wir es auch mit Dummy ;-)

 

Nachdem die anderen Teams, die Markierungen und Blinds über diesen Zaun erarbeiteten, manche Teams sich neue Möglichkeiten über den Zaun hinweg verschafften :-), ging es für uns zu einer Aufgabe mit Markierung. Zwei Teams:

Es wurden zwei Dummys nach hinten geworfen, wir gingen weiter. Zwei Dummys flogen nach vorne, Hund blieben sitzen und wir standen nun vor den Hunden. Earl muss bei dieser Aufgabe auch lernen, anderen den Vortritt zu lassen. Denn nicht jeder Dummy wird für in geworfen. Dies werden wir in den nächsten Trainingsstunden üben, üben, üben :-)

Denn wo Earl geschickt wurde, ließ er sich super ins Back schicken und hat diese Aufgabe sonst gut angenommen.

 

Für die letzte Aufgabe, gingen wieder zwei Teams los.

Der Dummy flog auf die andere Seite eines Bachlaufes. Die Hunde wurden, unter einem Zaun, auf die andere Seite rüber geschickt.

Ich hätte mir am liebsten die Augen zugehalten, da es nur eine Öffnung am Zaun gab. Ich wollte ja nicht, dass Earl dort stecken bleibt. 

Doch zum Glück ist alles gut gegangen ;-)

 

Ich möchte mich herzlich bei Karel von Loo, Ralf und Sabine Heitzer bedanken, dass sie uns diese eine Chance gegeben haben mit zu machen.

Für Earl und mich, war es eine sehr tolle Erfahrung und würden dies jederzeit gerne wiederholen.

 

                                         D A N K E !!!

 

Auch bei den anderen Teams möchte ich mich bedanken für die tollen Stunden des Trainings. 

22.02. 2014 - SRA LCD Obernkirchen

Nicht mit mitgestarten, heißt aber nicht mit dabei. Denn durch Verletzung an der Pfote konnten wir nicht mit in den Ring. 

Wir haben aber Zeus und Athos alle Pfoten und Daumen gedrückt!

08.02. 2014 -Internationale Dogshow Eindhoven (NL)

Es war soweit, wir sind das erste mal zu der internationalen Dogshow nach Eindhoven gefahren. Neue Eindrücke konnten wir erleben und weiterhin Erfahrungen mit nach Hause nehmen. 

 

Wir sind stolz mit einem "sehr gut" nach Hause gefahren.